Norderstedt

Wie ein Nachtportier von einer Falle in die nächste tappt

Eine Geistheilerin, eine Nonne, ein Betrunkener, ein alternder General, dem der Militärdrill immer noch in den Knochen steckt, und dann auch noch die eigene Mutter mit ihrem jungen Geliebten und eine Liebe aus vergangenen Zeiten geistern des Nachts durchs Hotel.

Norderstedt. So hat sich Stefan Hinrichs seinen Job als Nachtportier in einem ziemlich desolaten Hotel nicht vorgestellt.

Der Theologiestudent hoffte, dass er in den ruhigen Nachtstunden für seine Prüfungen büffeln kann. So hatte ihm sein Freund Oliver Oltmanns, genannt Olli, den Job jedenfalls ausgemalt. Doch Stefan, ohnehin etwas weltfremd, tappt von einer Falle in die nächste, und als sogar eine Leiche auftaucht und er des Mordes verdächtigt wird, ist das Chaos perfekt.

"Aber Olli!" heißt die Krimi-Komödie von Alf Hauken, mit der die Jugendgruppe des Theaters Life am Sonnabend, 27. April, im Steertpoggsaal an der Pestalozzistraße 5 in Norderstedt Premiere hat. Regie führt Theatergründerin Silke Ahrens-Rapude.

Aufführungen: Sonnabend und Sonntag, 27. und 28. April, Sonnabend und Sonntag, 4. und 5. Mai, jeweils 19 Uhr, Steertpoggsaal, Pestalozzistraße 5, in Norderstedt. Karten zu fünf Euro gibt es im Vorverkauf und an der Abendkasse.