Norderstedt

Bürger geben der Müllabfuhr gute Noten

Umfrage ergibt hohe Kundenzufriedenheit. Internet-Auftritt muss besser werden

Norderstedt. Das städtische Betriebsamt in Norderstedt bekommt von den Bürgern gute Noten und nimmt bei der Kundenzufriedenheit im bundesweiten vergleich einen Spitzenplatz ein. Das ergibt die aktuelle Umfrage, das Betriebsamt hat die Ergebnisse den Politikern im Umweltausschuss präsentiert. Im März beantworteten 400 repräsentativ ausgewählte Norderstedter in einem gut zehn Minuten dauernden Telefon-Interview die Fragen zur Müllabfuhr und zum Gebrauchtwarenhaus Hempels. 86 Prozent der Befragten sind mit den Leistungen des Betriebsamtes zufrieden, mehr als bei der Umfrage vor vier Jahren und acht Prozent mehr als im Bundesschnitt. Gut die Hälfte vergibt sogar die Note eins, nur ein Prozent sind sehr unzufrieden.

Die hohe Kundenzufriedenheit gilt für fast alle Leistungen, sie liegt um fünf Prozent über dem Bundesschnitt, unterschreitet den Durchschnittswert von 86 Prozent allerdings bei der Hausmüllabfuhr um drei Prozentpunkte. "Das kann am langen Winter liegen. Da konnten wir Tonnen nicht leeren, weil sie festgefroren waren", sagt Martin Sandhof, Leiter des Betriebsamtes, der sich natürlich über das gute Zeugnis freut und auf die gute Zusammenarbeit mit den Kommunalpolitikern hinweist. Der Erfolg zeige sich beispielsweise bei der Sperrmüllabfuhr auf Abruf und beim Gebrauchtwarenhaus.

89 Prozent sind damit zufrieden, dass ausrangierte Möbel seit Sommer 2011 gezielt abgeholt werden und den Sperrmüll-Fledderern das Handwerk gelegt wurde. Kritisch sehen die Norderstedter die Entsorgung von Glas und Gelben Säcken, wobei auch hier die Zufriedenheitswerte noch Durchschnittsniveau erreiche oder knapp darüber liegen. Diese Leistungen hat die Stadt an Fremdfirmen vergeben, sie wird aber als verantwortlich angesehen.

Drei von vier Befragten kennen das Gebrauchtwarenhaus Hempels oder waren schon dort. Besonders gut gefällt den Bürgern das Konzept der Wiederverwertung, das Secondhand-Kaufhaus kann aber auch mit einem großen Warenangebot und niedrigen Preisen punkten.

In den Norderstedter Haushalten gilt das Betriebsamt als zuverlässig, seriös, vertrauenswürdig und professionell. Auch beim Image erreicht der Verwaltungsbereich überdurchschnittliche Noten, das Bild, dass die Bürger von den Müllwerkern und den anderen Mitarbeitern haben, hat sich im Vergleich zu 2009 nochmals verbessert. Relativ gute Noten vergeben die Befragten auch für die Abfallgebühren. Mit 66 Prozent Zufriedenheit erreichen die seit Jahren konstanten Tarife einen Spitzenwert im Bundesvergleich. Durchschnittlich sind nur 50 Prozent der Kunden in den Städten und Gemeinden mit den Gebühren zufrieden.

Die Umfrage hat allerdings auch Schwachstellen offenbart. So kommunizieren die Norderstedter im Vergleich zu den Bürgern in anderen Städten und Gemeinden relativ selten per Telefon mit den Mitarbeitern des Betriebsamtes. Auch die Internetseiten werden kaum als Informationsquelle aufgerufen. Dadurch sieht sich Betriebsamtsleiter Sandhof in der Aussage bestätigt, dass gerade beim Internetauftritt noch viel Luft nach oben ist.