Kreis Segeberg

Musikschule und Zeltplatz können weitermachen

Die Kreismusikschule, die Jugendakademie Segeberg, der Jugend-Zeltplatz Wittenborn und weitere kulturelle Einrichtungen können ihre Arbeit in den nächsten vier Jahren fortsetzen. Möglich macht das der Kooperationsvertrag zwischen dem Kreis Segeberg und dem Verein für Jugend- und Kulturarbeit (VJKA), den Landrätin Jutta Hartwieg und der Vorstand des VJKA unterschrieben haben. Der Vertrag gilt auch für den Kulturhof Otto Flath in Bad Segeberg und die acht offenen Ganztagsschulen in der Kreisstadt und Umgebung, die der Verein ebenfalls betreibt. Ferner wird der Kreis als Jugendhilfeträger gesetzlich vorgeschriebene Aufgaben an den Verein übertragen. Zudem erhält der VJKA zur Organisation der Segeberger Kulturtage eine auf drei Jahre angelegte Projektförderung.