Nahe

Bürger sollen beim Naher Bürgerhaus mitreden

Es geht um die Zukunft des Dorfhauses in Nahe - und die Einwohner sollen mitreden.

Nahe. Nach einem Treffen mit den Vorsitzenden von bestehenden Naher Fördervereinen und einem zweiten Treffen mit den Repräsentanten Naher Vereine lädt Bürgermeister Ortwin Peters zu einem Einwohnertreff zur Gründung eines Projekt-Teams "Zukunft Dörphus" ein.

Am Donnerstag, 25. April, sollen von 19.30 Uhr an im Dörphus an der Mühlenstraße Mitglieder für die Ideenschmiede zur Zukunft des "Dörphuses to de Na" gefunden werden.

Der Sanierungsbedarf im älteren Flachbau ist enorm: Die sanitären Einrichtungen sowie die Küche müssen renoviert, dazu die Sohle, Wände, die Decke und die Haustechnik energetisch überarbeitet werden. Der finanzielle Rahmen dieser nötigen Maßnahmen ist nicht absehbar. Darüber hinaus bestehen Zweifel, ob das Dörphus langfristig überhaupt ausreichend genutzt wird, damit die laufenden Betriebskosten zumindest gedeckt werden.

"Wir wollen gemeinsam neue Ideen für die Zukunft des Hauses entwickeln", sagt der stellvertretende Bürgermeister Uwe Voss. "Dann wird nach Zustimmung des Gemeinderats entsprechend saniert und umgestaltet." Voss hatte bereits 2011 bei einem "Dorf-Talk" über die Nutzung von öffentlichen Räumen in Nahe diskutiert.

( (kn) )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Norderstedt