Bad Segeberg

Atemberaubende Aufnahmen von Segebergs Fledermäusen

Segebergs Fledermäuse werden zu TV-Stars: Im vergangenen Jahr hat das Fledermaus-Zentrum Bad Segeberg an einer Fernsehproduktion für die Sendung "Terra X" im ZDF mitgearbeitet.

Bad Segeberg . Die Medienproduktionsfirma doc.station aus Hamburg hat im Auftrag des ZDF zusammen mit dem Hochgeschwindigkeitsfilmer Rudolf Diesel mit einer der modernsten Hochgeschwindigkeitskameras der Welt die Fledermäuse der Segeberger Kalkberghöhle gefilmt. Auf diese Weise waren die Fledermäuse bisher noch nie zu sehen. Die Spezialkameras machen Bewegungen sichtbar, die 1000-mal schneller sind als unsere Augen.

Herausgekommen sind atemberaubende Aufnahmen vom Flug der Tiere durch das Höhlenlabyrinth Segebergs und von der außergewöhnlichen Jagdweise der Wasserfledermäuse über dem Großen Segeberger See. Einige der Aufnahmen zeigen Verhaltensweisen der Tiere, die in dieser Detailschärfe noch niemals zuvor gedreht werden konnten. Mit Hilfe von Hochgeschwindigkeitskameras, die auch in der Dunkelheit und unter Wasser zum Einsatz kamen, aber auch mit extremen Zeitraffern werden Phänomene sichtbar, die sonst verborgen sind.

Am Sonntag, 24. März, zeigt das ZDF von 19.30 Uhr an den Beitrag über die Fledermäuse Segebergs in der ersten Folge der zweiteiligen Reihe "Schneller als das Auge - Neues aus dem Reich der Superzeitlupe" in der Sendung "Terra X".

Das Fledermauszentrum Noctalis sieht diesen TV-Beitrag als Chance: "Durch die hohen Einschaltquoten, die die Sendung ,Terra X' im ZDF regelmäßig erzielt, werden die Segeberger Fledermäuse bundesweit in den Fokus gerückt", sagt Noctalis-Geschäftsführer Florian Gloza-Rausch. "Wir sind begeistert von dieser hochprofessionellen Produktion, die aus Sicht der Öffentlichkeitsarbeit für Fledermäuse einen der größten Erfolge der vergangenen Jahre darstellt."

( (kn) )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Norderstedt