Kaltenkirchen

Neue Feuerwache in Kaltenkirchen kostet acht Millionen Euro

Einstimmig hat die Kaltenkirchener Stadtvertretung einen Grundsatzbeschluss zum Bau einer neuen Feuerwache gefasst.

Kaltenkirchen. Acht Millionen Euro soll das Neubauprojekt an der Süderstraße kosten. Die Bauarbeiten sollen im Jahr 2015 starten. Vor der Abstimmung hatten sich mehrere Bürger gegen die Verlagerung der Wache vom Kisdorfer Weg zur Süderstraße ausgesprochen. Sie fürchten eine Lärmbelästigung bei einem Alarm sowie beim Übungsbetrieb der ehrenamtlichen Helfer.

Die 1974 gebaute Wache am Kisdorfer Weg entspricht bereits seit Jahren nicht mehr den technischen Anforderungen der stetig wachsenden Feuerwehr. Vor dem Gebäude fehlen Parkplätze, die Hallen sind zu klein. Schulungsräume fehlen.

Die Stadt hatte zunächst geprüft, die alte Wache zu sanieren und zu erweitern. Die Machbarkeitsstudie eines Architekten hatte jedoch ergeben, dass am Kisdorfer Weg nicht genügend Platz zur Verfügung steht. Verworfen hatte die Stadt auch die Idee, die Wache an einen neuen Standort an der Kieler Straße neben den Bauhof zu verlegen. Gegen diese Variante sprach die Lage außerhalb der Stadt: Die Einsatzzeiten der Wehr wären länger geworden.