Norderstedt

Achtung vor hinterhältigen Lösegeld-Trojanern

Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein warnt vor gefährlichen E-Mails

Norderstedt. Die Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein warnt vor gefährlichen E-Mails, in denen der Empfänger als "Nutzer" begrüßt wird und sich angeblich für ein "Mail-Upgrade" angemeldet hat, mit dem "jetzt bis zu 650 Mitteilungen pro Monat gebührenfrei versendet" werden. Die Gefahr steckt im sogenannten ZIP-Anhang. Wer diesen Anhang öffnet, startet unter Umständen ein Programm, das sich auf dem Computer installiert. Die Verbraucherzentrale hat einige dieser Dateien durch Virenscanner prüfen lassen. Ergebnis: Sie enthalten Trojaner, die auf dem Rechner Daten ausspähen und ihn lahmlegen können. "Wahrscheinlich gehören diese zu den sogenannten Lösegeld-Trojanern. Das bedeutet, dass der eigene, außer Betrieb gesetzte Rechner erst dann wieder entsperrt wird, wenn der Betroffene einen bestimmten Betrag als Lösegeld zahlt", sagt Thomas Hagen, Sprecher der Verbraucherzentrale.

In einer anderen Variante werde behauptet, man habe ein hochwertiges Produkt etwa von Apple oder anderen namhaften Herstellern bestellt. Andere Mails mahnen die Zahlung einer vermeintlich offenen Forderung der Gebühreneinzugszentrale, der Lufthansa oder sogar ganz aktuell von Groupon an. Deshalb rät die Verbraucherzentrale: ZIP-Dateien unbekannter Absender auf keinen Fall öffnen und die Mail gleich in den Papierkorb schicken.