Henstedt-Ulzburg

Norderstedter und Hamburger greifen Henstedt-Ulzburger an

Ohne ersichtlichen Grund griff eine Gruppe von 18- bis 20-Jährigen zwei Jugendliche auf dem Weg zur Diskothek "Joy" an.

Henstedt-Ulzburg. Die beiden 18 und 16 Jahre alten Henstedt-Ulzburger waren zusammen mit drei weiteren Begleitern am Freitagabend im Gewerbepark Nord unterwegs, als sie an der Kreuzung Kirchweg/Gutenbergstraße von den Männern aus Norderstedt und Hamburg angesprochen und provoziert wurden.

Obwohl die Betroffenen zurückhaltend auf die Beleidigungen reagierten, trat ein Angreifer an den 16-jährigen Henstedt-Ulzburger heran und zerriss dessen sogenannten Elternzettel, mit dem die Erziehungsberechtigten ihrem Sohn den Disco-Besuch erlaubt hatten. Ein anderer bespuckte den 18-Jährigen und beleidigte ihn schwer, unter anderem als "Hurensohn". Außerdem bedrohte ihn ein weiteres Mitglied aus der Gruppe der Provokateure mit Schlägen.

Einer der Begleiter alarmierte die Polizei, die Tätergruppe entfernte sich. Die Beamten fanden sie schließlich in der Emma-Gärtner-Straße. Die Polizisten nahmen die Personalien der jungen Männer auf, erteilten der Gruppe einen Platzverweis für den Gewerbepark und leiteten ein Strafverfahren wegen Nötigung ein. Außerdem sorgten die Beamten dafür, dass der 16-Jährige die Disco besuchen durfte.