Kreis Segeberg

Biotonnen sind begehrt, WZV kann wieder liefern

Das neue "BioPlus Tarifsystem" des Wege-Zweckverbandes (WZV) ist erfolgreich. Seit Jahresbeginn haben 7000 Kunden andere Abfalltonnen bestellt, wobei besonders die großen Biotonnen begehrt sind.

Kreis Segeberg .

Obwohl vor dem Jahreswechsel die Lager mit Biotonnen aller Größen gefüllt waren, führte die Nachfrage nach der braunen Tonne zu einem Lieferengpass. Das Lager für 240-Liter-Tonnen war schnell geleert. Logistikleiterin Katja Finnern hat zwar prompt reagiert und neue Tonnen bestellt, doch der Hersteller musste diese erst individuell für den WZV produzieren. Daher verzögerte sich die Auslieferung. Vor wenigen Tagen sind die Kunststoffgefäße jetzt eingetroffen.

Inzwischen schieben drei Auslieferteams Sonderschichten, um der großen Nachfrage nachzukommen. "Wir liefern jetzt sogar am Sonnabend Tonnen aus, um alle Kunden zufriedenzustellen", sagt Katja Finnern.

Dank der jetzigen Lieferung können alle Kunden, die sich für einen "BioPlus L-Tarif" entschieden haben, aufatmen. Mit Beginn der Gartensaison erhält jeder seine gewünschte Biotonne - einen kostenlosen Grünabfallsack gibt es dazu. Wer ganz dringend eine größere Biotonne benötigt, kann sich diese auch auf dem Betriebshof in Bad Segeberg persönlich abholen. Weitere Informationen gibt es unter Telefon 04551/9090.

Seit Beginn der Biotonnenaktion im Sommer 2012 sind 1500 Tonnen Bioabfall zusätzlich ins Kompostwerk geliefert worden. Doch die Menge dürfte sich noch erheblich steigern, wenn die Gartensaison angebrochen ist. Im gleichen Maße ist die Restabfallmenge zurückgegangen.