Bad Bramstedt

"Die Vermessung der Welt" und Plattdeutsches am Kurhaus-Theater

Im März bietet das Kurhaus-Theater in Bad Bramstedt drei Theater-Aufführungen.

Bad Bramstedt . Am Montag, 11. März, gastiert das Altonaer Theater mit der eigenen Produktion "Die Vermessung der Welt" nach einem Roman von Daniel Kehlmann in dem Haus an der Oskar-Alexander-Straße 26. Auf der Bühne stehen Ann Kathrin Doerig, David Allers, Ole Schlosshauer, Stephan Benson, Franz-Joseph Dieken und Jacques Ulrich. Entstanden ist die Bühnenfassung des Kehlmann-Bestsellers in der Reihe "Wir spielen Bücher" des Altonaer Theaters (Eintritt 19 Euro).

Am Donnerstag, 14. März, folgen den Profis des Altonaer Theaters die Amateure der Theatergruppe Hasenmoor mit dem niederdeutschen Schwank "Veer Handen för een Jidder" von Helmut Schmidt und Christoph Bredau. Beginn ist um 19.30 Uhr. Bäuerin Marga Hinrichs will ihren Sohn Focko verheiraten und schreibt ans Fernsehen, Motto "Bauer sucht Frau". Focko ist nicht gerade begeistert. (Eintritt acht Euro).

Zum letzten Mal in dieser Saison spielt die Itzehoer Speeldeel am Montag, 25. März, von 19.30 Uhr an im Kurhaus-Theater. "Keen toletzt lacht ..." heißt das Stück von Bernard Fathmann.

Thea ist spielsüchtig, und ihr Haus kommt unter den Hammer. Als Thea ihrem Mieter Karl Kröger die Kündigung androht, erleidet dieser einen Schwächeanfall und muss ins Krankenhaus. Während Karls Abwesenheit trifft ein Schreiben eines Glücksspiels ein: Er hat 250.000 Euro gewonnen. Thea gelingt es, über das Geld verfügen zu können. Das geht nicht gut. (Eintritt acht Euro).

Karten gibt es im Vorverkauf, unter Telefon 04192/506 27 und an der Abendkasse.