Henstedt-Ulzburg

Einblicke in das Leben der Schwestern Brontë

Anne, Emily und Charlotte Brontë gingen als Brontë-Schwestern in die Literatur-Geschichte ein. Sie lebten Anfang bis Mitte des 19. Jahrhunderts in England, wuchsen in ärmlichen, psychisch und physisch einengenden Verhältnissen auf und nahmen sich trotz mangelnder Ausbildung vor, berühmte Schriftstellerinnen zu werden und vom Verkauf ihrer Bücher ein besseres Leben zu führen. Sie erarbeiteten sich eine fiktive Welt, die die Leser ihrer Romane Jane Eyre, Sturmhöhe und Agnes Grey bis heute fasziniert. Am heutigen Freitag erzählen die Schauspielerinnen Christa Krings und Viktoria Meienburg das Leben der Schwestern in szenischen Dialogen, Briefen und Gedichten in der Kulturkate am Beckersberg. Eine Video-Installation und für die Schwestern eigens komponierte Klaviermusik begleiten die Lesung und geben einen Einblick in die viktorianische Zeit Englands. Christa Krings und Viktoria Meienburg kommen vom Theater Spurensuche. Eintrittskarten zu zehn Euro, Jugendliche fünf Euro, gibt es an der Abendkasse.