SVHU-Handballer müssen auswärts beim TV Emsdetten ran

Ohne Illusionen machen sich die Zweitliga-Handballer des SV Henstedt-Ulzburg (15./16:24 Punkte) an ihre nächste Aufgabe.

Henstedt-Ulzburg. An diesem Sonnabend, 19.15 Uhr, tritt der Aufsteiger beim Tabellenführer TV Emsdetten (34:6 Zähler) an.

"Von einem Punktgewinn oder gar Sieg in Emsdetten zu träumen, ist zwar nicht realistisch", sagte Trainer Tobias Skerka, "aber im Sport ist alles möglich. Entsprechend sorgfältig vorbereitet werden wir in Emsdetten auftreten." Bis auf Lars Bastian (Fußgelenksverletzung) kann der SVHU-Coach auf seinen kompletten Kader zurückgreifen.

Das Frauenteam des SV Henstedt-Ulzburg (5./20:14 Punkte) empfängt in der 3. Liga Ost am Sonntag (16 Uhr, Schulzentrum Maurepasstraße) Schlusslicht HC Sachsen Neustadt-Sebnitz. Die Crew von Trainer Volker Paul, die mit dem 23:18-Triumph beim Tabellenzweiten HC Leipzig II im Rücken aufläuft, ist klarer Favorit.