Wisch will Bürgermeister in der Gemeinde Kisdorf bleiben

Er wurde wieder zum CDU-Spitzenkandidaten gewählt

Kisdorf. Reimer Wisch tritt wieder als Bürgermeisterkandidat für die Kisdorfer CDU an. Der jetzige Amtsinhaber wurde während einer Mitgliederversammlung zum Spitzenkandidaten für die Kommunalwahl gewählt.

Als Direktkandidaten für die Kommunalwahl 2013 wurden im Wahlkreis Kisdorf-West Birga Kreuzaler, der CDU-Ortsvorsitzende Christian Beug und Andreas Fleckner gewählt. Im Wahlkreis Mitte werden Gretel Vogel, Bürgermeister Reimer Wisch und der CDU-Fraktionsvorsitzende Niels Offen zur Wahl antreten. Die Kreistagskandidatin Susanne Strehl, Dirk Schmuck-Barkmann und André Clasen treten im Wahlkreis Kisdorf-Ost an. Hinter Reimer Wisch stehen Birga Kreuzaler und Christian Beug auf den nächsten Plätzen der Kandidatenliste, die bis Platz 21 reicht. Alle Kandidaten wurden einstimmig gewählt.

"Unser Ortsverband hat seine Hausaufgaben gemacht, von der viel zitierten Politikverdrossenheit ist hier nichts zu spüren", sagt Ortsvorsitzender Christian Beug, der sich über einen Frauenanteil von mehr als 33 Prozent freut und auf die ausgewogene Mischung aus Nachwuchs und Erfahrung verweist.

Das Wahlprogramm der CDU ist inhaltlich bereits weitgehend abgeschlossen. Die CDU setzt sich für eine umfangreiche Bürgerbeteiligung ein. Bei einem Wahlsieg soll der Beschluss von FDP und WKB rückgängig gemacht werden, die Fachausschüsse zu halbieren und damit 16 bürgerliche Mitglieder von der Mitarbeit auszugrenzen.

Christian Beug wurde als Vorsitzender bestätigt. Susanne Strehl wurde seine Stellvertreterin. Werner Kallinich erhielt als Schatzmeister und Andreas Fleckner als Schriftführer das einstimmige Votum der CDU-Mitglieder. Die Beisitzer Matthias Alwardt, Klaus Richter und Stefan Wähling machen den Vorstand komplett.