Kriminalpolizei fahndet nach Einbrechern im Blaumann

Norderstedt. Eine Norderstedterin hat im Stadtteil Garstedt zwei Einbrecher entdeckt. Sie hatte am Montag gegen 13 Uhr in der Reihenhaussiedlung an der Düsterntwiete lautes Klirren gehört und nach dem Rechten gesehen. Auf einer Terrasse überraschte sie die beiden Täter, die sofort die Flucht ergriffen und in Richtung Friedrich-Ebert-Straße davonliefen. Der Polizei gelang es nicht, die Männer zu fassen.

Vor dem Einbruch hatten die Täter offenbar bei mehreren Häusern den sogenannten Klingeltest gemacht und ausgekundschaftet, ob jemand zu Hause war. Wurde die Tür geöffnet, fragten die Männer nach einer bestimmten Straße und verschwanden wieder.

Mehrere Zeugen konnten die Täter genau beschreiben. Bei ihnen handelte es sich um Süd- oder Südosteuropäer, die mit Akzent deutsch sprachen. Einer von ihnen trug einen Blaumann. Dieser Mann ist etwa 40 Jahre alt und 1,70 Meter groß. Er trug einen Kinnbart.

Sein Komplize, der ebenfalls Arbeitskleidung trug, soll etwa 30 Jahre alt und 1,80 Meter groß sein. Nach Zeugenangaben sind seine Gesichtszüge auffallend kindlich.

Die Kriminalpolizei fragt: Wo sind die beiden Männer aufgefallen? Wer kann weitere Informationen zu den Gesuchten geben? Hinweise an die Kriminalpolizei Norderstedt unter Telefon 040/52 80 60.