Der Winter macht viele Menschen arbeitslos

Norderstedt. Das Arbeitsjahr beginnt mit einem deutlichen Anstieg der Arbeitslosigkeit in Norderstedt und dem Kreis Segeberg. In Norderstedt meldeten sich im Januar 528 Menschen arbeitslos, der Bestand wuchs auf 2097 Arbeitslose in der Stadt. Die Quote stieg von 4,5 Prozent im Dezember 2012 auf nun 4,8 Prozent. Im Kreis Segeberg waren im Januar 7358 Männer und Frauen arbeitslos. Damit stieg die Zahl um 712 oder 10,7 Prozent zum Vormonat. Die Arbeitslosenquote ist von 4,8 Prozent auf 5,3 Prozent gestiegen.

Der Anstieg hat saisonale Gründe. Bei den Arbeitnehmern aus dem Bau- und Baunebenberufen sowie dem Garten- und Landschaftsbau stieg die Arbeitslosigkeit aufgrund des Winters um 13,2 Prozent im Kreis. "Auch das Ende des Weihnachtsgeschäftes und das Auslaufen befristeter Arbeitsverträge waren wie jedes Jahr spürbar", sagt Thomas Kenntemich, Leiter der Agentur für Arbeit Elmshorn. Doch es gibt auch gute Nachrichten. Die Aussicht auf einen Job ist für die arbeitslosen Jugendlichen unter 20 Jahren derzeit besonders gut. Die Arbeitslosigkeit ging in dieser Altersgruppe im Kreis Segeberg um satte 17,2 Prozent zurück. Die Aufnahmefähigkeit des Ausbildungs- und Arbeitsmarktes hat sich gegenüber den Vorjahren verbessert.