SPD will sparen - und bezahlbaren Wohnraum schaffen

Henstedt-Ulzburg . Die Weiterentwicklung Henstedt-Ulzburgs zu einer familienfreundlichen Gemeinde gehört zu den Schwerpunkten des jetzt verabschiedeten Wahlprogramms des SPD-Ortsverbandes. Die von den finanziellen Bedingungen der Eltern unabhängige Bildung sowie die Schaffung bezahlbaren Wohnraums gehören ebenfalls zu den Forderungen der örtlichen Sozialdemokraten.

"Aber die Haushaltssanierung wird allem vorangestellt", sagt Horst Ostwald, Fraktionsvorsitzender und erneuter Spitzenkandidat für die Kommunalwahl. Er betont aber gleichzeitig, dass das Sparen für die SPD kein Selbstzweck sei. "Deshalb gehört zu unserer verantwortungsbewussten Politik immer auch der soziale Vorbehalt, der uns von anderen Parteien unterscheidet." Nach den Worten des Ortsvereinsvorsitzenden Reinhard Kunde sei im Dialog mit den Bürgern eine "nachhaltige Perspektive" für Henstedt-Ulzburg geschaffen worden.

Das vollständige Wahlprogramm steht unter www.spd-hu.de.