Leichtathletik

Norderstedts Wirtschaft läuft - rund um den Stadtparksee

Erster Firmenlauf startet am 26. April. Im Vordergrund steht der Teamgeist und die Unternehmen haben die Möglichkeit, sich zu zeigen.

Norderstedt. Sie wollen die Wirtschaft in Norderstedt zum Laufen bringen. Die Wirtschaftsförderer von der städtischen Entwicklungsgesellschaft Norderstedt (EgNo), die Stadtpark-GmbH, das Arriba-Bad und die Marketing-Agentur Sportschatz laden zum ersten Norderstedter Firmenlauf ein. "Norderstedts Wirtschaft läuft" heißt es am Freitag, 26. April, ab 18 Uhr, wenn Manager und Mitarbeiter zwei Runden um den See im Stadtpark drehen. 4,6 Kilometer lang ist die Strecke, die die Teams zurücklegen müssen.

"Wenn wir einen Architekten beauftragt hätten, einen idealen Ort für das Laufereignis zu gestalten, hätte der so ausgesehen wie der Rundkurs im Stadtpark", sagt Jan Möller, Geschäftsführer von Sportschatz. Er und sein Team wollen die erfolgreiche Geschichte der Firmenläufe in Schleswig-Holstein nun in Norderstedt fortsetzen. 2005 war Premiere in Kiel. Seitdem starten jedes Jahr bis zu 4500 Läufer in der Landeshauptstadt. 2011 kam Flensburg hinzu, im vorigen Jahr Lübeck und Rendsburg.

In Norderstedt feiert der Firmenlauf Doppelpremiere. Es ist der erste in der Stadt und zugleich Auftakt in die Laufserie im Norden. Mindestens drei Läufer muss jeder Betrieb melden. Nach oben gibt es keine Grenze, in Kiel gibt es Unternehmen, die 200 Mitarbeiter auf die Strecke schicken.

"Gemeinsam laufen ist gut fürs Team, gut fürs Unternehmen und gut für die Gesundheit", sagt Möller. Gesunde Mitarbeiter seien motivierte Mitarbeiter. "Die Gesundheitsförderung spielt in den Firmen eine immer größere Rolle. Und da ist Ausdauersport ein prima Ausgleich, wenn man den ganzen Tag sitzt", sagt EgNo-Geschäftsführer Marc-Mario Bertermann, selbst begeisterter Hobbyläufer.

Das Gemeinschaftserlebnis schweiße zusammen. "Deswegen zählt bei uns das Team, nicht der einzelne Läufer, der sich in Szene setzen will", sagt Organisator Möller. Doch nicht nur der Wettbewerb stärke das Zusammengehörigkeitsgefühl. Oft trainieren die Teilnehmer vorher einige Male und bleiben, so Möller, auch hinterher am Ball. Sie treffen sich regelmäßig, erweitern Schritt für Schritt die Distanz, reisen zum Teil durchs gesamte Bundesgebiet, um bei Jedermann-Läufen an den Start zu gehen. "Doch nicht nur die Aktiven entwickeln Mannschaftsgeist. Auch diejenigen, die am Rand stehen und ihr Team anfeuern, fühlen sich als Teil des Teams", sagt Bertermann.

Dennoch gehe es um mehr als das olympische Motto. Dabei sein ist nicht alles, es zählt die Gesamtzeit des Teams, die schnellste Gruppe gewinnt den Siegerpokal. Weitere Pokale gibt es für die größte, jüngste und die älteste Laufgruppe. Ausgezeichnet wird die kreativste Garderobe. Ehrgeizige, gut trainierte und schnelle Läufer können mit der schnellsten Gesamtzeit als Power-Trio den Tempo-Sonderpreis gewinnen.

Doch das Lauferlebnis fördere nicht nur die Kooperation unter den Beschäftigten. Der Firmenlauf biete den Unternehmen zudem die Möglichkeit, sich nach außen darzustellen. "Die Mitarbeiter zeigen Flagge für ihren Betrieb, zumal, wenn sie in einem einheitlichen Outfit mit dem Schriftzug der Firma auf dem Laufshirt antreten", sagt Möller. Im Sportdress ergeben sich schneller und leichter Kontakte, die Hemmschwelle, andere anzusprechen, sei geringer. "Da haben sich sogar schon neue Geschäftsbeziehungen ergeben", sagt der Geschäftsführer der Marketing-Agentur.

Weiter sinken dürfte die Kontaktschwelle bei der Party nach dem Lauf. Möller verspricht Live-Musik und Gastronomie. "Und wenn der Chef einen ausgeben will, machen wir ihm das leicht", sagt er. Schon vorher kann er Sportschatz-Taler kaufen, das Stück für zwei Euro, und die Währung dann in Getränke umsetzen. Was übrig bleibt, soll einem wohltätigen Zweck in Norderstedt zugutekommen.

"Wir freuen uns, mit dem Firmenlauf ein weiteres Großsportereignis in Norderstedt anbieten zu können", sagte Kai Jörg Evers, Geschäftsführer der Stadtpark GmbH. Es sei ein Verdienst der bisherigen Sportveranstalter, auf den Stadtpark aufmerksam gemacht zu haben. Mit dem Firmenlauf, dem Triathlon und dem Drachenbootrennen entwickele sich der Stadtpark zu einer "top Sport-Location nicht nur in Schleswig-Holstein, sondern in der gesamten Metropolregion".

Der Termin eröffne das Sportjahr im Stadtpark und kollidiere nicht mit anderen Sportereignissen. Auch nicht mit dem Haspa-Marathon in Hamburg, der am Sonntag vorher wieder die Massen auf die Beine bringen wird. Und wer die lange Distanz noch nicht schafft oder danach zwei lockere Runden drehen will, sollte sich zum Firmenlauf anmelden.