CDU will einen Radbeauftragten im Kreis Segeberg

Kreis Segeberg . Wer an die Verbesserung der Verkehrsverhältnisse im Kreis Segeberg denkt, spricht über die Modernisierung der AKN, über den sechsspurigen Ausbau der A 7 und den Erhalt der vom Verschleiß bedrohten Kreisstraßen. Daran denkt die CDU im Kreis Segeberg auch, aber sie macht auch ganz andere Vorschläge: Im Kreis soll ein Fahrradbeauftragter berufen werden.

Dieser Fachmann soll die Kommunen dabei unterstützen, bereits bei Planungen eine fahrradgerechte Infrastruktur zu gewährleisten. Dazu gehört nach den Vorstellungen der Christdemokraten auch die Verknüpfung von Fahrrad mit Bahnen und Bussen. Dieses Ziel ist Bestandteil im Kreiswahlprogramm der Christdemokraten, das während des Kreisparteitages am Freitag, 18. Januar, auf dem Hof Lübbe in Boostedt verabschiedet werden soll. Kreispräsident Winfried Zylka stellt es den Delegierten vor.

Anstelle des als Landesvorsitzender zurückgetretenen Jost de Jager hält Landtagsabgeordnete Katja Rathje-Hoffmann während des Kreisparteitages eine Rede - Motto: "Mit neuer Kraft für Schleswig-Holstein."