Kirchengemeinde Harksheide hat einen neuen Pastor

Christian Wollmann beendet die seit Sommer 2012 bestehende Vakanz auf der Stelle

Norderstedt. Die Kirchengemeinde Harksheide bekommt endlich einen neuen Pastor: Zum 1. Februar wird Pastor Christian Wollmann, 35, seinen Dienst im Albert-Schweitzer-Haus aufnehmen. Gemeinsam mit seiner Frau und seinen beiden Töchtern wird er das Pastorat beziehen.

Seit Sommer 2012, als der langjährige Harksheider Pastor Christopher Fock die Gemeinde verließ, war die Stelle in der Kirchengemeinde vakant. Sie wurde von Vertretungspastor Ingmar Krüger ausgefüllt. "Gut, dass die lange Vakanzzeit nun zu Ende geht. Das Beauftragtengremium freut sich, dass mit Christian Wollmann ein junger, engagierter Pastor seinen Dienst aufnimmt. Ich bin überzeugt, dass wir eine sehr gute Entscheidung für die Gemeinde treffen konnten", sagt Propst Karl-Heinrich Melzer, der zurzeit im Leitungsgremium der Kirchengemeinde verantwortlich ist.

Christian Wollmann hat seine Ausbildung zum Pastor an der Epiphaniengemeinde in Hamburg-Winterhude abgeschlossen. Zuvor war er Dozent für Christentum an einem Religionsinstitut einer staatlichen Universität in der Volksrepublik China. Mit seiner Familie lebte er drei Jahre in der alten Kaiserstadt und heutigen Millionenmetropole Xi'an. Das biblische Bild vom "Salz und Licht" der christlichen Gemeinde für das Zusammenleben habe für ihn große Kraft. Wollmann freut sich auf die Arbeit im Team der Gemeinde: "Ich möchte dazu beitragen, dass sie ,Salz und Licht' in ihrem Umfeld ist." In einem Gottesdienst am Sonntag, 24. Februar, von 10.30 Uhr an im Albert-Schweitzer-Haus, wird der Pastor offiziell der Gemeinde vorgestellt.