Norderstedt

Marcel Kösling präsentiert sein Soloprogramm "Zeitensprünge"

Norderstedt. Marcel Kösling arbeitet sich auf der Karriereleiter der Comedians immer weiter nach oben. Jetzt präsentiert der Itzstedter Zauberer sein erstes abendfüllendes Solo-Programm. "Zeitensprünge" heißt das Stück, mit dem Kösling am Freitag, 12. Oktober, von 20 Uhr an Premiere im Kulturwerk am See, Am Kulturwerk 1, in Norderstedt hat.

Kostproben gab Kösling bereits bei der Mix Show" im Kulturwerk, mit dem er die Comedy-Serie in Norderstedts neuem Theater eröffnete. Die Kostproben bestanden den Publikumstest, es gab durchweg Beifall. Unter dem Motto "Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit" lässt der 26-Jährige sein kurzes Leben Revue passieren. Natürlich auf die humorig-selbstironische Art. "Auch ich", so meint Kösling, "muss mich entscheiden, ob ich erwachsen werden will. Oder eben auch nicht".

Den Jungstar quälen Fragen wie "Habe ich wirklich alles erlebt und gemacht, was man als Kind und Jugendlicher noch darf, oder ist es schon zu spät?" oder "Welche Ereignisse haben Traumata bei mir verursacht?" bis zu "Habe ich wirklich den Beruf gewählt, der mir Erfüllung bringt, oder sollte ich doch lieber Cowboy werden?" Diese frühkindlichen bis spätpubertären Lebensabschnitte durchlebt er noch einmal auf der Bühne, um sie mit dem Publikum zu klären. Eine Therapie der besonderen Art. Doch Vorsicht: Auch das Publikum wird geprüft.

Das alles ist aber noch nicht abendfüllend, und so singt Kösling von seiner ersten eigenen Wohnung und präsentiert seinen allerersten Zaubertrick.

Ersten Beifall verdiente sich Kösling bereits als jugendlicher Zauberlehrling. Gefördert wurde er von den Norderstedter Thespisnarren und deren Regisseur Rainer Gerlach, der für ihn das Programm "Der Jun-Quäler" textete. Musikalisch unterstützt ihn die junge Pianistin Barbara Sielaff.

Inzwischen spielt Kösling im Hamburger Schmidt-Theater, im Quatsch Comedy Club, war in TV-Sendern wie ZDF und NDR zu sehen und trat bei Firmenfeiern auf. Vor einem halben Jahr zeichnete ihn die österreichische Comedyszene mit dem Kleinkunstpreis "Schmähtterling" aus.

Karten zu 18 Euro (freie Platzwahl) gibt es im Vorverkauf, unter Telefon 040/53 59 51 66 und an der Abendkasse.