Initiative befasst sich mit Flug- und Straßenlärm

Norderstedt. Der Schutz vor Fluglärm in Norderstedt ist ein Dauerthema in Norderstedt, dem sich jetzt auch verstärkt die Interessengemeinschaft Lärmminderung Norderstedt (ILN) widmen will. Hans Schwarz, Vorsitzender der Norderstedter Interessengemeinschaft für Fluglärmschutz (NIG), wird während des ILN-Treffens am Mittwoch, 30. November, von 18 Uhr an im Norderstedter Rathaus, Sitzungsraum 1, über Arbeit und aktuellen Zustand der NIG berichten.

"Wir werden dabei auch über einen möglichen Lärmaktionsplan für den Flughafen sprechen", sagt Hans Jeenicke, Vorsitzender der ILN. Der Fluglärm wurde beim Norderstedter Plan zur Lärmminderung ausgeklammert, da die Stadt allein darauf kaum Einfluss nehmen könne.

Außerdem wird sich die Initiative mit Messungen von Verkehrslärm am Glashütter Damm und "Active Travel Network" beschäftigen - wegen des Lärmaktionsplans ist Norderstedt als einzige deutsche Stadt bei dem europaweiten Projekt dabei. Gäste sind willkommen.