Feuer frei aufs Dixi-Klo!

| Lesedauer: 4 Minuten
Verena Grothues

Foto: Verena Grothues

Fußballgolfen in Wiemersdorf ist ein beliebter Freizeitsport für Familien und Betriebsfeiern

Wiemersdorf. Mit einem Fußball auf dem Golfplatz - dafür gibt es auf den meisten Golfanlagen wohl einen Platzverweis. In Wiemersdorf bei Bad Bramstedt kann man dazu sogar noch einen Bollerwagen mit Bier und Snacks mitnehmen. Otto Onken ist Betreiber des Golfbauernhofs, auf dem die Gäste neben Fußballgolf auch Auenland-Golf, normales Golf und bald auch Frisbee-Golf spielen können. Er brachte die Idee zum Fußballgolf aus dem Dänemark-Urlaub mit in die Heimat.

Der Golfbauernhof ist idyllisch gelegen zwischen vielen Wiesen und Feldern. Auf der Terrasse vom Bauernhof hört man, wenn der Wind richtig steht, ein Bollern vom gegenüberliegenden Feld. "Das ist das Dixi-Klo", sagt Otto Onken und grinst. Die Zwölf-Loch-Fußballgolfanlage ist mit kreativen und skurrilen Zielen ausgestattet. "Die Hindernisse gibt häufig auch die Natur vor, dann geht es über Hügel und Baumstämme. Aber wir haben auch eine Badewanne als Ziel an Loch zehn und als Höhepunkt ein Dixi-Klo als Abschluss an Loch zwölf", erklärt Onken den Parcours. Und besagtes Dixi-Klo hat sich als Publikumsmagnet erwiesen. Einige Leute kämen ein zweites Mal mit der Begründung, sie müssten unbedingt noch einmal ins Klo einlochen.

Für neun Euro pro Person und 6,50 Euro für Kinder können Gäste die Anlage nutzen. Und wer nach einer Runde noch nicht genug hat, kann sie auch noch einmal gehen. Um das Ganze auch für Dauergäste abwechslungsreich zu gestalten, versucht Familie Onken, sich jedes Jahr neue Attraktionen und Hindernisse einfallen zu lassen.

Die Anlage ist besonders bei gutem Wetter sehr beliebt, kürzlich gab es jedoch auch einen Besucheransturm, den sich der Betreiber nur durch indirekte Fernsehwerbung erklären kann: "Da lief am Vortag die Sendung Schlag den Raab. Und in einer Kategorie mussten die Kandidaten Fußballgolf spielen. Da waren am nächsten Tag sogar Leute aus Lübeck hier." Otto Onken bietet schon eine ganze Zeit normales Golfen und Auenland-Golfen an. Beim Auenland-Golfen, auch bekannt als Swing-Golfen, geht man gemütlich über die Sechs-Loch-Anlage und ist dabei nur mit einem Golfeisen ausgestattet. Zudem spielt man es mit einem tennisballgroßen Gummiball, die Löcher haben Eimergröße. Dass es hier Auenland-Golf heißt, geht auf die Umbenennung der Region zurück. Die nannte sich bis 2006 "Grüne Mitte Holstein" und wurde dann umbenannt zum "Holsteiner Auenland", denn die kleinen Hügel, urigen Wälder und grünen Wiesen erinnern an Tolkiens "Herr der Ringe" - für das Golfen mit Spaßfaktor also optimal.

"Hier gibt es das Golfen jeder Art in ländlich, lockerer Atmosphäre", sagt Onken, der betont, dass der Hof kein Klub ist. Gerade Familien und Golfer, die Bekannte und Freunde in ihren Klubs nicht mit auf die Bahn nehmen dürfen, kommen zum Golfbauernhof.

Vor vier Jahren entdeckte Otto Onken während seines Dänemark-Urlaubs das Fußball-Golfen, es machte viel Spaß und ihm war schnell klar: Das machen wir auch! So war die ganze Anlage, zumindest in Gedanken, schon auf der Rückfahrt fertig geplant. "Wir waren richtig begeistert von der Idee, und irgendwann sind wir bei unseren Spinnerein auch auf das Dixi-Klo gekommen." Ursprünglich kommt die Idee des Fußballgolfens aus Schweden, in Wiemersdorf steht der Bahn-Rekord mittlerweile bei 42 Schüssen für die Zwölf-Loch-Anlage. Zumindest angeblich, denn notariell mitgeschrieben wird hier nichts. "Wer aber schon so unter 70 Schuss bleibt, ist gut. Bei über 70 Schüssen ist noch ein bisschen Übung angebracht", sagt Onken und ergänzt: "Meist sind Kinder und ältere Menschen auf der Bahn am erfolgreichsten. Die Männer bolzen zu sehr drauf los. Hier führen kleine Kicks zum Ziel."

Und damit man auch nicht durstig auf der Strecke steht, kann man einen Bollerwagen ausleihen und damit über die Anlage ziehen. "Die Bahn ist auch offen für Betriebsfeiern und Junggesellenabschiede. Und danach kann bei uns gegrillt oder Spanferkel gegessen werden", sagt Onken. Beliebt sei die Bahn jedoch eher bei Fußballfreunden, weniger bei Hobby-Golfern. Die schauten manchmal noch recht skeptisch auf diese Golf-Bahn mit Dixi-Klo, Fußbällen und Bollerwagen.

Der Golfbauernhof (Großenasper Weg 24 in Wiemersdorf) hat täglich geöffnet. Gruppen sollten sich vorher unter Telefon 04192/819 19 83 anmelden. Weitere Informationen gibt es im Internet.

www.golfbauernhof.de

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Norderstedt