Norderstedt

Folgenschwere Schleuderpartie

Ölspur führt zu Verkehrsunfall bei Sievershütten. Zwei Autos prallen auf der Landstraße zusammen

Sievershütten. Bei einem Verkehrsunfall auf der Landesstraße 80 bei Sievershütten haben drei Menschen Verletzungen erlitten. Zwei Autos haben nach einem Zusammenstoß nur noch Schrottwert. Die Polizei vermutet, dass es wegen einer Ölspur zu dem Unfall kam.

Zu der folgenschweren Kollision kam es am Montagabend, als ein 37 Jahre alter Mann aus Seth mit seinem Opel Vectra auf der Kaltenkirchener Straße in Richtung Sievershütten fuhr und in einer Linkskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor. Dabei geriet das Auto auf die Gegenfahrbahn und prallte dort gegen einen entgegen kommenden schwarzen VW Golf. Nach dem Zusammenprall wurden beide Fahrzeuge in den Graben geschleudert.

Bei dem Zusammenstoß erlitt der Opel-Fahrer schwere Verletzungen. Die Insassen des VW, ein Ehepaar aus dem Kreis Stormarn, 37 und 43 Jahre, überstand das Unglück mit leichten Blessuren. Die Verletzten wurden in Krankenhäusern in Kaltenkirchen und Henstedt-Ulzburg behandelt.

"Eine etwa 60 Meter lange Ölspur hat nach bisherigen polizeilichen Ermittlungen zu dem Unglück geführt", sagte Polizeisprecherin Sandra Mohr. "Nach dem bisherigen Ermittlungsstand befand sich auf der kompletten Fahrbahn eine bis zu dem Unfall nicht bemerkte Ölspur." Die Fahrbahn musste nach Ende der Rettungs- und Bergungsarbeiten stundenlang gereinigt werden.

Über die Herkunft der Ölspur liegen bislang keine Erkenntnisse vor, teilte die Polizei mit.