Norderstedt
Verkehrsunfall

Sattelzug umgekippt - "Papier-Stau" auf der Autobahn 7

Auf der Autobahn 7 ging gestern zwischen den Anschlussstellen Bad Bramstedt und Großenaspe nichts mehr.

Bad Bramstedt. Über mehr als acht Kilometer staute sich der Verkehr zurück Richtung Norden. Ursache war ein mit Papier beladener Lkw, der gegen 1.30 Uhr von der Fahrbahn abkam und umkippte. Der aus Niedersachsen stammende Fahrer des Sattelzuges wurde leicht verletzt, er war nach Aussage der Polizei offenbar übermüdet.

Durch den Rückstau auf der Autobahn 7 kam es zu zwei Folgeunfällen, bei denen vier weitere Fahrzeug-Insassen leicht verletzt wurden. Zwei von ihnen traf es, als gegen 10 Uhr ein Schwerlaster nicht mehr rechtzeitig bremsen konnte und auf das letzte Fahrzeug im Stau, ein Wohnmobil, auffuhr.

Schon um 7.31 Uhr war es auf der Gegenfahrbahn zu Behinderungen gekommen, weil ein Kleinlaster in Flammen aufgegangen war. Er hatte Benzin transportiert. In Höhe der Raststätte Aalbek musste die Autobahn 7 deshalb vorübergehend komplett gesperrt werden.

Bevor der mit Papier beladene Sattelzug wieder aufgerichtet werden konnte, musste das Altpapier umgeladen werden. Für das Aufrichten des neben der Fahrbahn liegenden Lkw wurde der rechte Fahrstreifen gesperrt. Dadurch floss der Verkehr nur langsam an der Unfallstelle vorbei. Die Arbeiten dauerten bis 14 Uhr, dann hatten die Autofahrer wieder freie Fahrt. (ms)