Norderstedt
Kindernachrichten

Warum wird man konfirmiert?

In diesen Wochen werden in den evangelischen Kirchen wieder Kinder konfirmiert. Doch was bedeutet das eigentlich?

Der Begriff Konfirmation stammt aus dem Lateinischen und heißt übersetzt Festigung oder Bestärkung. Die Konfirmation ist eine feierliche Segenshandlung.

Zum ersten Mal erwähnte der Reformator Martin Bucer 1539 in Straßburg eine Konfirmation. Im 18. Jahrhundert setzte sie sich fast überall durch, heute ist sie für die meisten evangelisch getauften Kinder ein wichtiger Abschnitt ihres Lebens, der mit der Familie und Freunden gefeiert wird. Bevor es so weit ist, müsst ihr in den Konfirmandenunterricht gehen. Dort lernt man viel über die Kirche, über Gott, Jesus und die Bibel. Die Kinder machen Rollenspiele und diskutieren. Meist werden sie mit 14 Jahren konfirmiert, damit sind sie als mündige Mitglieder in die Gemeinde aufgenommen. Ihr könnt dann selbst entscheiden, welcher Konfession ihr angehören wollt.

Wenn ihr konfirmiert seid, habt ihr in der Kirche viel mehr Rechte als zuvor. Ihr könnt sogar Pate werden. Die Konfirmation ist ein wichtiger Schritt zum Erwachsenwerden. (ab)