Kooperation: Reinhart Müller und Imke Turau kommen aus unterschiedlichen medizinischen Welten - und arbeiten doch zusammen

Henstedt-Ulzburg/Quickborn. Gegensätze ziehen sich an. Sie heißt Imke Turau, ist 36 Jahre alt, kommt aus Quickborn-Heide, antwortet auf die Frage nach ihrem Beruf mit "Heilerin" und macht Dinge, die den allermeisten Menschen ziemlich suspekt erscheinen: Schmerzumwandlung, spirituelle Geburtsvorbereitung und energetische Heilbehandlungen. Er heißt Reinhart Müller, ist 60 Jahre alt, besitzt einen Doktortitel der Medizin, kam 1977 an die Henstedt-Ulzburger Paracelus-Klinik, war bereits mit 34 Jahren einer der jüngsten Chefärzte Deutschlands und leitet noch heute die gynäkologische Abteilung des Krankenhauses.