Norderstedt

Matthias Brodowy und seine Allergie

Weil er seinem Arzt nicht glaubte, leidet Matthias Brodowy heute unter einer "Schwarze-Tasten-Allergie". Auch diverse Pollen beeinträchtigen sein Wohlgefühl und Denken, und da ist der arme Mann gerade jetzt im Frühling arg geplagt.

Norderstedt - Weil er seinem Arzt nicht glaubte, leidet Matthias Brodowy heute unter einer "Schwarze-Tasten-Allergie". Auch diverse Pollen beeinträchtigen sein Wohlgefühl und Denken, und da ist der arme Mann gerade jetzt im Frühling arg geplagt. Trotzdem kommt er am Sonntag, 26. April, 20 Uhr, in die Kleinkunstbühne von Norderstedts Stadtkabarett "Die Thespisnarren" im kleinen Saal der "TriBühne" mit seinem Soloprogramm "Allergie - Besser als nix". Die Norderstedter Zeitung verlost zweimal zwei Karten für die Vorstellung.

Das Programm untersucht unter dem Motto "Allergie bedeutet Fremdreaktion" allerlei Beziehungsgeflechte, denn Brodowy präsentiert mit seinem sechsten Solo-Programm natürlich mehr als Pollenflüge durch blühende Landschaften oder die sinnsuchende Frage "Tabletten oder doch lieber auf dem Jakobsweg pilgern".

Neben kabarettistischen Seitenhieben und philosophischen Betrachtungen zur deutschen Mentalität und zur Vergänglichkeit der Zeit gibt Brodowy trotz Allergie gegen schwarze Tasten auch einige musikalische Nummern zum Besten. Sein Markenzeichen sind sein schnelles Mundwerk und seine skurril-politischen Pointen.

Wer Karten für die Kleinkunstbühne gewinnen will, schreibt unter dem Stichwort "Brodowy" an nz@abendblatt.de bis Freitag, 17. April, 15 Uhr, eine E-Mail. Wer kein Glück hat: Karten zu 14 Euro gibt es im Vorverkauf und an der Abendkasse. (lin)

www.nkkb.de