Grüne: Negativpreis für den Knoten Ochsenzoll ist berechtigt

Norderstedt. „Wer beim Ausbau des Knotens Ochsenzoll den motorisierten Individualverkehr zu Lasten der Radfahrer und Fußgänger bevorzugt, muss sich über diesen bundesweit verliehenen Negativpreis nicht wundern.“ So kommentiert Detlef Grube, Fraktionschef der Norderstedter Grünen, die Vergabe des „Goldenen Pannenflicken“ an Norderstedt (wir berichteten). Die Radler-Initiative Cycleride habe die Auszeichnung zu Recht verliehen. Um den Autoverkehr fließen zu lassen, müssten am Kreisel Radfahrer in Nord-Süd-Richtung absteigen und in den Fahrstuhl einsteigen – eine von vielen Benachteiligungen. „Aber vielleicht lassen ja künftige Planungen für bisher nicht zugängliche Grundstücke zu, dass fehlende Querungen, Radfahrstreifen und Schutzstreifen für Radfahrer geschaffen werden“, sagt Grube.