Norderstedt

Mütter und Söhne in der Literatur

Mütter und Söhne – das ist eine spezielle Mischung. Als Klassiker dieser Beziehung kann der 1913 in England erschienene Roman „Söhne und Liebhaber“ von David Herbert Lawrence gelten. Er erzählt die Geschichte von Paul Morel, dessen Bindung an die Mutter wie ein Schatten über seinem Leben hängt. Auch Franz, der tragisch-komische Held in Hans-Ulrich Treichels Roman „Frühe Störung“ leidet. Franz wird diese mütterliche Stimme in seinem Kopf einfach nicht los. Dem literarischen Thema Mütter und Söhne ist die Reihe Bücher à la carte am Dienstag, 4. November, 10 bis 11.30 Uhr, in der Stadtbücherei Garstedt, Europaallee 36, gewidmet. Eintritt frei.