Info

Stasi-Unterlagenbehörde berät über Akteneinsicht

Mitarbeiter der Außenstelle Rostock des Bundesbeauftragten für die Stasi-Unterlagen (BStU) informieren am Mittwoch, 5. November, in Hamburg von 11 bis 18 Uhr über die Akteneinsicht. Dabei geht es um die Details bei der Antragstellung, bei der Einsicht in die Dokumente sowie um die Kopien und die Decknamenentschlüsselung.

Wer einen Antrag ausfüllen möchte, sollte seinen Personalausweis mitbringen. Eine Anmeldung ist für die Beratung nicht erforderlich.

Treffpunkt ist die Öffentliche Rechtsauskunft- und Vergleichsstelle an der Dammtorstraße 14. Die Beratung ist kostenfrei.

Am selben Tag stellt der BStU-Forscher Tobias Wunschik im Museum für Völkerkunde, Rothenbaumchaussee 64, seine Studie „Knastware für den Klassenfeind“ über Häftlingsarbeit, den Ost-West-Handel und die Staatssicherheit vor und beantwortet die Fragen des Publikums.

Die Veranstaltung der Stasi-Unterlagenbehörde beginnt um 19.30 Uhr. Der Eintritt ist kostenfrei.