Info

3200 Wohneinheiten fehlen bis 2020

Laut Wohnungsmarktkonzept müssen in Norderstedt bis 2020 zusätzlich 1850 Wohnungen gebaut werden, um die Nachfrage zu befriedigen. Zudem haben die Gutachter ermittelt, dass es in sechs Jahren 1350 Wohnungen weniger in der Stadt geben wird. Die Stadt muss folglich bis 2020 insgesamt 3200 Wohneinheiten schaffen.

Ein Anteil von 1900 Wohneinheiten entfällt auf Ein- und Zweifamilienhäuser, die vor allem im westlichen Teil des neuen Baugebietes Mühlenweg/Harckesheyde gebaut werden sollen. Entlang der Harckesheyde sind eher Mehrfamilienhäuser geplant, um den errechneten Fehlbestand von 1300 Wohnungen zu verringern.