Norderstedt

WiN ist gegen Verbote und Kostenpflicht beim Parken

Reimer Rathje, Fraktionschef der WiN in der Stadtvertretung, kann nicht erkennen, dass die kostenpflichtigen Park-and-Ride-Plätze in Hamburg für erhöhten Parkdruck in Norderstedt sorgen. Das Abendblatt hatte über Anwohner am Dahlienstieg in Norderstedt berichtet, die deswegen angeblich vor der eigenen Haustür keinen Parkplatz mehr finden. Rathje glaubt, dass es sich bei den Parkern um Autofahrer aus Norderstedt und Umgebung handelt, die vermehrt auf die Bahn umsteigen.

Darüber sollte man sich eher freuen, so der Fraktionschef der WiN. Dem Parkplatz-Problem möchte Rathje lieber mit besser getakteten Bus-Zubringern begegnen und nicht mit Parkverboten und Kostenpflicht.