Norderstedt

Vortrag über die Aleppo-Seifen im Weltladen

Die orientalische Seifensieder-Kunst steht am heutigen Donnerstag im Norderstedter Weltladen im Mittelpunkt. Ahmad Zaarour, ein Libanese aus Henstedt-Ulzburg, wird von 15 bis 18 Uhr über die handwerkliche Herstellung, die Inhaltsstoffe und die historisch-politischen Hintergründe der berühmten Aleppo-Seifen sprechen. Der Weltladen an der Rathausallee vertreibt seit zwei Jahrzehnten fair gehandelte Aleppo-Seifen und hochwertige Seifen aus Indien. Der Fachmann aus dem Libanon wird auch ein Sortiment von ihm importierter Seife mitbringen, vorstellen und zum Verkauf anbieten.

Um 15 Uhr können sich die Kunden auch an einer Fotoaktion beteiligen. „Wir wollen dem Fairen Handel in Norderstedt ein Gesicht geben“, sagt Franz Maletzke, der Vorsitzende des Trägervereins. Mitglieder des Norderstedter Fotoclubs werden Porträtfotos von Kunden des Weltladens erstellen, von Großverbrauchern, vom Weltladenteam. Eine Ausstellung im November ist in Planung.