Bad Bramstedt

Vier Posaunen erklingen in der Maria-Magdalenen-Kirche

„Trompete der tiefen Lage“ wird die Posaune genannt. Sie ist mit der Violine eines der ältesten voll chromatisch spielbaren Instrumente. Am Sonnabend, 9. August, kommen gleich vier Posaunen in die Maria-Magdalenen-Kirche in Bad Bramstedt – und das auch noch von dem berühmten Gewandhaus-Orchester Leipzig. Das Posaunen-Quartett Opus 4 des Gewandhaus-Orchesters spielt unter der Leitung von Jörg Richter einige der wenigen für Posaune geschriebenen Original-Werke und Bearbeitungen. Viele der Arrangements hat Dirigent Richter geschrieben.

Auf dem Programm stehen Stücke aus der Renaissance über Barock bis zur Moderne und zu Jazz und Pop, darunter zwei sakrale Chorsätze von Claudio Monteverdi, deren Singstimmen die Posaunen mit weichem Klang übernehmen, eine Bearbeitung der Toccata und Fuge d-Moll von Johann Sebastian Bach, zwölf Minuten aus dem Musical West Side Story von Leonard Bernstein, Auszüge aus Philip Greeley Clapps Minstrel Show und aus George Gershwins Musical „Ein Amerikaner in Paris“, dazu Werke von Josquin Deprez, Hans Leo Hassler und Thomas Selle. Das Konzert beginnt um 20 Uhr, Karten zu zehn Euro gibt es an der Abendkasse.