Norderstedt

Gespräch über Romane zum Thema Krieg und Frieden

Vor 100 Jahren begann der Erste Weltkrieg. Daher widmen sich Hilke Neumerkel und Elke Stanke beim nächsten Termin der Reihe „Bücher à la carte“ Romanen zum Thema Krieg und Frieden. Am Dienstag, 5. August, geht es von 10 bis 11.30 Uhr in der Stadtbücherei Garstedt, Europaallee 36, um Werke von Stefan Zweig, Ernest Hemingway, Robert Musil, Alfred Döblin, Joseph Conrad und anderen, die über die Kriegs- und Nebenkriegsschauplätze der Jahre 1914 bis 1918 geschrieben haben. Auch aktuell setzen sich viele Autoren mit dem Ersten Weltkrieg auseinander. Dazu zählen der Franzose Jean Echenoz mit seinem Roman „14“ und die britische Autorin Pat Barker mit ihrem Roman „Tobys Zimmer“. Wie immer müssen die Teilnehmer die Bücher nicht kennen. Die Reihe der Stadtbücherei wendet sich an alle, die gern lesen und über Bücher reden, Anregungen suchen und literarische Geselligkeit schätzen. Der Eintritt ist frei.