Eltern protestieren gegen Platzmangel in der betreuten Grundschule

Bad Bramstedt. Die Eltern der betreuten Kinder der Grundschule am Storchennest in Bad Bramstedt haben gegen die Unterbringung der Jungen und Mädchen protestiert. Am Montag übergaben sie Bürgermeister und Schulverbandsvorsteher Hans-Jürgen Kütbach Listen mit 130 Unterschriften. Die Väter und Mütter rufen dazu auf, endlich mehr Platz für die Jungen und Mädchen zu schaffen.

In der Betreuungseinrichtung Storchenclub sind derzeit 100 Kinder angemeldet, die in dem ehemaligen Hausmeisterhaus untergebracht sind. „Dieses ist für zwei Personen ausgelegt!“, heißt es in dem Protestschreiben der Eltern. Sie gehen davon aus, dass die Zahl der Kinder nach den Sommerferien auf etwa 120 Kinder steigen wird.

Außerdem kritisieren die Eltern, dass der Raum fürs Mittagessen maximal für 25 Kinder ausgelegt ist, jedoch 70 Kinder angemeldet sind und deshalb in Schichten essen müssen. Eine Ruhephase und ein gesundes, entspanntes Essen sind nicht möglich, heißt es in dem Schreiben. Die Schule sei die einzige im Schulverband ohne Mensa. Jetzt seien Investitionen erforderlich, fordern die Eltern.