Vergangenheit

Das Landleben 1804, 1904 und 1945

Darstellerin Lena Manke verkörpert ein Bauernmädchen Anfang des 19. Jahrhunderts.

Darstellerin Lena Manke verkörpert ein Bauernmädchen Anfang des 19. Jahrhunderts.

Foto: Petra Diehl

Die Darsteller der Gelebten Geschichte im Freilichtmuseum am Kiekeberg sind wieder in Aktion.

Ehestorf.  Zum Dauerprogramm des Freilichtmuseums am Kiekeberg gehören die Darstellungen der Gelebte-Geschichte-Gruppen. Ehrenamtliche Mitarbeiter zeigen in rekonstruierter Kleidung, wie Bauern im Jahr 1804 und eine Fischerfamilie im Jahr 1904 lebten. Neu ist die Gruppe zur Nachkriegszeit um 1945: Die Darsteller kochen ein spärliches Mahl im Freien auf der Kochhexe und leben in einer Notunterkunft, der Nissenhütte. Von diesem Wochenende an sind die Gelebte-Geschichte-Akteure wieder im Einsatz. „Bei der Gelebten Geschichte zeigen wir ganz bewusst den normalen Alltag, der nicht in den Geschichtsbüchern steht“, erklärt Museumsdirektor Stefan Zimmermann.

Die neue Darstellergruppe Gelebte Geschichte 1945 zeigt authentisch die Lebenssituation dieser Zeit: Not und Improvisation, der Neuanfang von Flüchtlingen und Vertriebenen, das Leben in Notunterkünften oder Einquartierungen, aber auch die allmähliche Verbesserung der Umstände bis zum Wirtschaftswunder. Kaffee aus gerösteten Eicheln, Tabak verarbeiten – Selbstversorgung aus dem Notgarten und Tauschhandel. Besucher sehen den Alltag in der Nachkriegszeit und kommen mit den Darstellern ins Gespräch. In den kommenden Jahren werden sechs Gebäude der Nachkriegszeit in der „Königsberger Straße“ aufgebaut.

Die Darsteller der Gelebten Geschichte 1904, eine Fischerfamilie von der Elbmarsch, bereiten ihre Netze wie vor 100 Jahren für den nächsten Fang vor. Besucher sehen, wie sie knüpfen, flicken und Fische räuchern. Der Fischer und sein kleiner Sohn bauen im Garten Kräuter und Gemüse für den Verkauf auf dem Hamburger Markt an.

Bei der Gelebten Geschichte 1804 schauen Besucher der Bäuerin über die Schulter, wie sie Buchweizengrütze zubereitet. Der Bauer versorgt indessen die Hühner, Kühe oder Schweine. Der Discher, plattdeutsch für Tischler, geht ans Werk. Man sieht zu, wie der Grootvadder das erste Bier des Jahres braut, Magd und Knecht auf dem Feld arbeiten oder Kinder die Gänse hüten.