Bildung

Stade: Islamische Gemeinde gegen evangelische Schule

Stade. Die Überlegungen der Stadt Stade, eine evangelische Grundschule einzurichten, stößt bei der Islamischen Gemeinde in Stade auf Skepsis. Sie befürchtet, dass Kinder muslimischen Glaubens an einer evangelischen Grundschule deutlich benachteiligt werden könnten. Der Vorsitzende der Islamischen Gemeinde in Stade, Hasan Yigci, wünscht sich zudem mehr Transparenz vonseiten der Verwaltung und der Evangelischen Kirche bezüglich der Schulplanungen. Auch der Fraktionschef der Grünen in Stade, Ulrich Hemke, befürchtet, dass die Schule die Gesellschaft spalten könnte. Das Argument der Stadt, dass die kirchliche Schule eine Bereicherung für Stade darstelle, hält er für abwegig "Die Frage wäre, ob Stade auch eine Grundschule für Korananhänger als Bereicherung der Schullandschaft befürworten würde oder Klosterschulen", sagte Hemke. (fms)

Mehr zum Thema auf abendblatt.de/stade und in unserer Stader Regionalausgabe