Ein Apfelbäumchen gegen Atomkraft

Tespe. Die evangelische Landeskirche will ein Zeichen gegen Atomkraft setzen und pflanzt am 31. Oktober einen Apfelbaum am Elbufer von Tespe gegenüber dem umstrittenen Atomkraftwerk Krümmel. "Krümmel ist neben Gorleben und der Asse mittlerweile zu einem weiteren Symbol für den Irrweg der Atomwirtschaft geworden", erklärte Lüneburgs Landes-Superintendent Hans-Hermann Jantzen am Freitag die Aktion. Die Kirche lehne die Nutzung von Atomenergie wegen der Fehlbarkeit des Menschen ab. Der Baum soll an das Gebot zur Bewahrung der Schöpfung erinnern.