Nach der Wahl

Das Koalitionspoker im Norden hat begonnen

In Schleswig-Holstein hat das schwarz-gelbe Koalitionspoker begonnen.

Kiel. In einem Vier-Augen-Gespräch steckten der CDU-Landesvorsitzende Peter Harry Carstensen und der FDP-Fraktionschef Wolfgang Kubicki gestern auf Sylt den groben Rahmen für die Regierungsbildung ab. Den Zeitplan wollen sie heute bekannt geben.

Weiter geht es vermutlich am Donnerstag, zwei Tage später als ursprünglich geplant. Am Vormittag soll eine Fünfer-Runde tagen. Carstensen wird absehbar vom neuen Fraktionschef Christian von Boetticher und Noch-Finanzminister Rainer Wiegard begleitet. Kubicki bringt FDP-Landeschef Jürgen Koppelin mit. Geht alles glatt, könnte am Nachmittag erstmals die große Verhandlungskommission mit 19 Politikern (zwölf CDU, sieben FDP) zusammentreten.

Zwei Wochen später soll die Koalition stehen. Kurz darauf folgt der erste Härtetest: Am 27. Oktober will Carstensen sich im Landtag erneut zum Ministerpräsidenten wählen lassen.