Fährschiff rammt Yacht - keine Verletzten

Puttgarden. Das Fährschiff "Schleswig-Holstein" der Reederei Scandlines ist am Montag im Fehmarnbelt mit einer amerikanischen Segelyacht kollidiert. An Bord der Yacht "Mahdy" waren ein amerikanisches Ehepaar und sein Hund, alle blieben unverletzt, teilte die Bundespolizei in Bad Bramstedt mit. Die Yacht wurde bei dem Zusammenstoß so schwer beschädigt, dass sie in den Hafen von Puttgarden geschleppt werden musste. Um dem amerikanischen Ehepaar zu helfen, schickte der Kapitän des Fährschiffes ein Besatzungsmitglied an Bord der Yacht. Die Ursache für die Kollision ist unbekannt. Die Bundespolizei ermittelt.