Rockerbande

Hells-Angels-Anführer kommt vor Gericht

Flensburg. Mit dem Friedensschluss ist die Fehde zwischen den Rockergruppen Hells Angels und Bandidos zwar offiziell beendet, die juristische Aufarbeitung fängt aber gerade erst an. Am Donnerstag beginnt vor dem Landgericht in Flensburg der Prozess gegen den früheren Anführer der Hells Angels Flensburg. Dem 37-Jährigen wirft die Staatsanwaltschaft vor, im September 2009 mit einem Auto ein Mitglied des verfeindeten Motorradklubs Bandidos aus Neumünster absichtlich von der Autobahn A 7 gedrängt zu haben. Das 24 Jahre alte Opfer wurde dabei lebensgefährlich verletzt. In der vergangenen Woche hatten die beiden Banden den Rockerkrieg in Hannover für beendet erklärt.