Wolfsburg. In der Fußball-Bundesliga läuft es nicht, im DFB-Pokal kam nun das bittere Aus: Trotz dieser ernüchternden Ergebnisse steht Trainer Kovac beim VfL Wolfsburg nicht zur Diskussion.

Beim VfL Wolfsburg steht die Clubführung auch nach dem bitteren Pokal-Aus in Mönchengladbach weiterhin zu Trainer Niko Kovac. „Es gibt keine Trainerdiskussion“, sagte Sport-Geschäftsführer Marcel Schäfer der „Wolfsburger Allgemeinen Zeitung“ (Donnerstag). „Niko ist ruhig und sachlich in der Analyse. Es gibt ein paar Themen, die wir abstellen müssen, die wir schleunigst besser machen müssen. Aber diese Punkte gehen wir gemeinsam an.“

Durch ein Gegentor in der letzten Minute der Verlängerung schieden die Wolfsburger am Dienstagabend im DFB-Pokal gegen Borussia Mönchengladbach aus. Auch in der Fußball-Bundesliga steht der Europapokal-Kandidat nach sechs Auswärtsniederlagen in Serie nur auf Platz elf. Nächster Gegner ist am Samstag der SC Freiburg (15.30 Uhr/Sky).