Hannover (dpa/lni). Der Terrorangriff der Hamas auf Israel mit Hunderten Toten hat in Deutschland zu einem Verbot der islamistischen Organisation geführt. Auch in Niedersachsen hat die Hamas Anhänger und Mitglieder.

Die islamistische Terrororganisation Hamas hat auch in Niedersachsen mehrere Mitglieder. Das geht aus einer Antwort des Innenministeriums auf eine Anfrage des CDU-Landtagsabgeordneten Christian Calderone hervor.

Darin heißt es, im Land gebe es „vereinzelt Anhänger und Funktionäre der Hamas“. Die Zahl der Mitglieder und Anhänger der Hamas, die bei den niedersächsischen Sicherheitsbehörden im Fokus stünden, bewege sich in einem mittleren zweistelligen Bereich.

Das Ministerium erklärte weiter, mit einzelnen propalästinensischen Organisationen führe die Polizei Kooperationsgespräche. Das gelte jedoch nicht für Organisationen, die die Hamas unterstützten. Kontakte zu öffentlichen Vertretern der Palästinensergebiete unterhalte die Landesregierung nicht.

Bundesinnenministerin Nancy Faeser (SPD) hatte die Hamas und das palästinensische Netzwerk Samidoun Anfang November verboten. Vorangegangen waren die brutalen Terrorangriffe der Hamas in Israel vom 7. Oktober, bei denen mehr als 1200 Menschen getötet wurden.