Worpswede (dpa/lni). Beim Löschen eines Brands in einem Einfamilienhaus in Worpswede (Landkreis Osterholz) ist in der Nacht zum Mittwoch eine Frau tot aufgefunden und geborgen worden. Die Identität sei noch nicht vollständig geklärt, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Es werden aber vermutet, dass es sich um die Bewohnerin des Hauses handelt.

Beim Löschen eines Brands in einem Einfamilienhaus in Worpswede (Landkreis Osterholz) ist in der Nacht zum Mittwoch eine Frau tot aufgefunden und geborgen worden. Die Identität sei noch nicht vollständig geklärt, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Es werden aber vermutet, dass es sich um die Bewohnerin des Hauses handelt.

Das Feuer war nach Angaben der Polizei am Dienstagabend ausgebrochen und konnte in der Nacht gelöscht werden. Am frühen Morgen flammte es aber erneut auf und die Einsatzkräfte konnten sich nur schwer Zugang in das Haus verschaffen. Es wurde vollständig zerstört.

Die Brandursache war zunächst noch unklar. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf rund 250 000 Euro. Zuvor haben andere Medien darüber berichtet.