Bremen (dpa/lni). Nach einem Brand in einem Gefängnis in Bremen ist ein Häftling in ein Krankenhaus gebracht worden. In seiner Zelle im Erdgeschoss der Justizvollzugsanstalt (JVA) Bremen-Oslebshausen war am Dienstagnachmittag eine Matratze in Brand geraten, wie die Feuerwehr mitteilte. Durch Brandrauch und Löschpulver wurden weitere Personen leicht verletzt, die aber vor Ort versorgt werden konnten. Insgesamt betreute der Rettungsdienst 27 Personen: 23 JVA-Mitarbeitende und 4 Häftlinge.

Nach einem Brand in einem Gefängnis in Bremen ist ein Häftling in ein Krankenhaus gebracht worden. In seiner Zelle im Erdgeschoss der Justizvollzugsanstalt (JVA) Bremen-Oslebshausen war am Dienstagnachmittag eine Matratze in Brand geraten, wie die Feuerwehr mitteilte. Durch Brandrauch und Löschpulver wurden weitere Personen leicht verletzt, die aber vor Ort versorgt werden konnten. Insgesamt betreute der Rettungsdienst 27 Personen: 23 JVA-Mitarbeitende und 4 Häftlinge.

Als die Einsatzkräfte eintrafen, hatten die Justizbeamten bereits die Brandbekämpfung mit Pulverlöschern eingeleitet und das Erdgeschoss des betroffenen Gebäudeblocks geräumt. Die Feuerwehr musste lediglich Nachlösch- und Lüftungsmaßnahmen durchführen. Die Brandursache war zunächst noch ungeklärt.