Landkreis Cuxhaven

Bagger birgt Pkw-Überreste aus See

Ein Bagger birgt die Reste eines Pkw aus einem kleinen See in Lunestedt.

Ein Bagger birgt die Reste eines Pkw aus einem kleinen See in Lunestedt.

Foto: Sina Schuldt/dpa

Zwei Wochen nach einem ersten Versuch sind am Dienstag Reste eines Pkw aus einem kleinen See in Lunestedt (Landkreis Cuxhaven) geborgen worden. Ein Bagger habe den stark verwitterten Wagen herausholen können, teilte die Polizei mit. Das Auto war zuvor von Polizeitauchern markiert worden, um die Bergung zu erleichtern. Auch Einsatzkräfte des Technischen Hilfswerks, Vertreter der unteren Wasserbehörde und Beamte der Kriminaltechnik und Spurensicherung waren vor Ort.

Lunestedt (dpa/lni). Zwei Wochen nach einem ersten Versuch sind am Dienstag Reste eines Pkw aus einem kleinen See in Lunestedt (Landkreis Cuxhaven) geborgen worden. Ein Bagger habe den stark verwitterten Wagen herausholen können, teilte die Polizei mit. Das Auto war zuvor von Polizeitauchern markiert worden, um die Bergung zu erleichtern. Auch Einsatzkräfte des Technischen Hilfswerks, Vertreter der unteren Wasserbehörde und Beamte der Kriminaltechnik und Spurensicherung waren vor Ort.

Bei der Überprüfung der Überreste seien keine Spuren entdeckt worden, die auf eine Straftat hinwiesen, sagte ein Polizeisprecher. Ersten Erkenntnissen nach lag der Wagen bereits seit mehreren Jahrzehnten im See. Wer das Auto versenkte, sei unklar. Nach einem Hinweis hatten Polizeitaucher vor zwei Wochen das Auto entdeckt. Der Hinweisgeber hatte den Beamten gesagt, dass er das Fahrzeug bereits vor vielen Jahren beim Tauchen in dem See entdeckt hatte. Warum er sich erst jetzt meldete, konnte die Polizei nicht sagen.

( © dpa-infocom, dpa:230124-99-339939/3 (dpa) )