Bremen

Polizei stellt Eispickel bei 16-Jährigem sicher

Zwei Streifenwagen der Polizei stehen am Straßenrand.

Zwei Streifenwagen der Polizei stehen am Straßenrand.

Foto: Philipp von Ditfurth/dpa/Symbolbild

Bremen (dpa/lni). Bundespolizisten haben einen Eispickel, den ein 16-Jähriger im Bremer Hauptbahnhof bei sich trug, sichergestellt. Auf die Frage, warum er so einen gefährlichen Gegenstand dabei hatte, antwortete er, dass er später einmal «Barmann» werden wolle, teilte die Polizei am Montag mit. Die Polizisten nahmen den Eispickel an sich. Bei gezielten Kontrollen im Bereich des Hauptbahnhofs stellten die Beamten am Wochenende insgesamt 29 Gegenstände sicher. Darunter waren mehrere Messer und ein Schraubenzieher.

Gegen 26 Menschen wird nun wegen Verstößen gegen das Waffen- und das Betäubungsmittelgesetz ermittelt. Außerdem wurden mehrere Platzverweise erteilt. Ein 35 Jahre alter Mann wurde per Haftbefehl wegen Trunkenheit im Verkehr gesucht. Er blieb auf freiem Fuß, da seine Freundin 1200 Euro Kaution zahlte.

Nach Angaben der Polizei war es in diesem Jahr zu zahlreichen Situationen gekommen, in denen Menschen Waffen bei sich trugen und damit bei Auseinandersetzungen auch andere bedrohten. Die Kontrollaktionen sollen die meist Jugendlichen sensibilisieren.