Bremerhaven

Nach Bombendrohung an Klinik keine Hinweise auf Täter

Einsatzfahrzeuge fahren über eine Kreuzung vor dem AMEOS Klinikum Mitte.

Einsatzfahrzeuge fahren über eine Kreuzung vor dem AMEOS Klinikum Mitte.

Foto: Sina Schuldt/dpa

Bremerhaven. Nach einer Bombendrohung am Klinikum Mitte in Bremerhaven hat die Polizei noch keine Hinweise auf einen Täter. Noch am Donnerstagabend hatte die Polizei Entwarnung gegeben, bei der Suche wurde keine Bombe gefunden.

Sicherheitshalber seien zwischenzeitlich 48 Patienten in ein anderes Krankenhaus verlegt worden, sagte ein Polizeisprecher am Freitag. Diese seien dann zurückverlegt worden.

Ersten Erkenntnissen zufolge war die Bombendrohung am späten Donnerstagnachmittag per Telefon bei der Klinik eingegangen. Der Anrufer gab demnach beim Klinikpersonal an, eine Bombe im Gebäude abgelegt zu haben. Die Polizei durchsuchte daraufhin die Klinik und rief etwa bei Twitter dazu auf, das Gebiet um die Klinik nördlich der Innenstadt weiträumig zu meiden. Die Polizei ermittelt.