Polizei Niedersachsen

Bombendrohung an Schule: Spürhunde suchen Gebäude ab

Die Polizei rückte mit Einsatzkräften und auch mit Spürhunden an, um das Schulgebäude und das Gelände zu durchsuchen.

Die Polizei rückte mit Einsatzkräften und auch mit Spürhunden an, um das Schulgebäude und das Gelände zu durchsuchen.

Foto: picture alliance / Zoonar | Mihajlo Maricic

Schulleitung sagte Unterricht am Celler Hölty-Gymnasium ab. Der Absender der Drohmails will mehrere Bomben ausgelegt haben.

Celle. Nach einer Bombendrohung an einem Gymnasium in Celle hat die Schulleitung den Unterricht abgesagt. Das sagte ein Polizeisprecher. Schülerinnen und Schüler sollten demnach am Montag zu Hause bleiben.

Die Polizei rückte mit Einsatzkräften und auch mit Spürhunden an, um das Schulgebäude und das Gelände zu durchsuchen. Die Drohung mit einer Bombe sei über das Internet bei der Schulleitung und Lehrkräften des Hölty-Gymnasiums eingegangen, sagte der Sprecher. Der Absender und der Hintergrund waren zunächst unklar. Zunächst hatte die "Cellesche Zeitung" berichtet.

Bombdrohung an Schule: Spürhunde im Einsatz

Gegenüber der Zeitung vermeldete ein Polizeisprecher am Montagmorgen die gute Nachricht. "Wir haben keine Hinweise auf die Existenz von irgendwelchen Bomben gefunden", sagte der Polizeisprecher auf Nachfrage. Während die Suchmaßnahmen der Polizei vor Ort vorerst abgeschlossen sind, laufen die Ermittlungen beziehungsweise die Suche nach dem Urheber der Nachricht weiter. "Wir arbeiten mit Hochdruck daran, die Sache aufzuklären", sagte der Sprecher.

( dpa )